Bezirkegruene.at
Navigation:
am 12. September

Start für den neuen Reumannplatz

Birgit Hebein - Heute war der Spatenstich - es kommen 109 Bäume, 17 Spiel- und Sportgeräte im Herzen Favoritens!

Spatenstich am Reumannplatz
Birgit Hebein spricht mit Mitarbeiter*innen der Stadt Wien am Reumannplatz
Vizebürgermeisterin Birgit Hebein

Baubeginn am Reumannplatz! Die Wünsche der Favoritnerinnen und Favoritner nach mehr Grün und eine bessere Aufenthaltsqualität durch Schatten, Wasser mehr Bäume und Sitzgelegenheiten setzen wir jetzt um – für Jung und Alt. Die Eröffnung des neugestalteten, insgesamt 18.000 m2 großen Platzes wird im Sommer 2020 sein.

Mehr Bäume, mehr Grünraum, mehr Lebensqualität

Klares Ziel der Platzgestaltung ist die Vergrößerung des Grünanteils und Attraktivierung der Bepflanzung. Der Altbaumbestand wird als wichtiger Schattenspender erhalten, zusätzlich werden am Platz und im Umfeld 109 neue Bäume gepflanzt. Über 78.300 Stauden, Gräser und Zwiebelpflanzen ersetzen die derzeitige Bepflanzung, großzügige Rasenflächen laden künftig zum entspannten Verweilen. Insgesamt wird es 13 Prozent mehr Grün geben.

Fitnessgeräte und Wassersprühbogen

Zur nördlichen Favoritenstraße wird es neue Sitzgelegenheiten sowie Wasser als Gestaltungselement in Form eines Wassersprühbogens die Aufenthaltsqualität geben. An der südlichen Ecke des Platzes direkt zwischen den U-Bahnaufgängen wird ein Schachfeld entstehen. Für die sportlich-aktive Freizeitgestaltung für Groß und Klein stehen nach der Umgestaltung 17 neue Spiel- und Sportgeräte kostenlos zur Verfügung. Das historische Pflaster vor dem Amalienbad wird saniert, großzügige Wiesenflächen vor dem Bad können künftig zum Liegen und Plaudern genutzt werden.

Mit Grünraum gegen die Hitze

Der neue Reumannplatz ist eine der vielen neuen Parks bzw. Plätze mit Grünflächen, die im Jahr 2020 eröffnet werden. Insgesamt werden im nächsten Jahr 33.800 m2 neue Parkanlagen sowohl in der gebauten Stadt als auch in den zahlreichen Stadtentwicklungsgebieten geschaffen, die in Zeiten der Klimakrise von Hitzeinseln zu kühlen Plätze umgestaltet werden. Auch die Kühlung von Plätzen und Straßen mit Wasser und die Beschattung mit neuen Bäumen sind zentrale Maßnahmen der rot-grünen Stadtregierung im Kampf gegen durch die Klimakrise bedingte Urban Heat Islands (UHI).