Bezirkegruene.at
Navigation:

Grüne Simmering: Ja zum Parkpickerl - Simmering kann aufatmen

Zöchling: "Simmering darf nicht Parkplatz Wiens werden"

Die Grünen Simmering sprechen sich für die Einführung des Parkpickerls in ihrem Bezirk aus - und zwar dort, wo es Sinn macht. Die Situation ist jetzt schon in manchen Bezirksteilen sehr schwierig, die Einführung des Parkpickerls in Favoriten setzt Simmering zusätzlich unter Zugzwang. "Simmering darf nicht der Parkplatz Wiens werden", so Patrick Zöchling, Klubobmann der Grünen Simmering. Bei der von Bezirksvorsteher Stadler geplanten Bevölkerungsbefragung sehen die Grünen noch viele Fragezeichen: "Derzeit können wir kein schlüssiges Konzept erkennen. Wir fordern daher eine sinnvolle Abklärung der Zonen und Fragestellungen. Eine überstürzte Befragung ist eine politische Alibi-Aktion, welche die Sorgen der SimmeringerInnen nicht ernst nimmt", kritisiert Zöchling.

"Wir wollen, dass Simmering wieder aufatmen kann", so Zöchling. Weniger Abgase und Lärm führen zu mehr Lebensqualität, wovon auch Menschen ohne Auto profitieren. "Das Parkpickerl macht Schluss mit der ewigen Parkplatzsucherei und ermöglicht Parkplätze in Wohnungsnähe." Zusätzlich bringt das Parkpickerl Einnahmen für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, der sowohl PendlerInnen als auch SimmeringerInnen zu Gute kommt. "Lasst die Bim frei und die S-Bahn anzahn", kündigt Zöchling das Motto des Grünen Öffi-Konzepts an. Dieses sieht unter anderem dichtere Intervalle und den Ausbau der S-Bahn, der Straßenbahn zum Leberberg sowie Verbesserungen bei Buslinien vor.

Rückfragehinweis:    Pressereferat    (+43-1) 4000 - 81814    presse.wien@gruene.at    http://wien.gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0122    2017-03-17/11:54