CHRISTL

Schubladen sprengen. In neuen Perspektiven, Farben und Formen denken. Kunst erschaffen, die keine Grenzen kennt. Das ist das Motto von CHRISTL. Am 2.7. ab 19:00 spielt sie bei Musik am Fluss auf der Donauinsel.

Mal schreibt und singt sie, dann malt sie – oder andersrum. CHRISTL drückt sich nicht nur im Songwriting und in der Musik selbst aus, ihr Sinn für Ästhetik spiegelt sich in ihrem gesamten Schaffen wider: Seien es audiovisuelle, bildnerische Werke oder Mode – CHRISTL verbindet all dies zu einem vollkommenen Ganzen. Dabei scheut sie sich nicht, ihr Umfeld und sich selbst in ihrem Schaffen mit einer kritischen und starken Stimme zu beleuchten.

Pressefoto der Musikerin CHRISTL

Mit ihrem Debüt »GameOver« setzte CHRISTL bereits ein klares Statement für mehr künstlerische Selbstbestimmung. Beim Release der zweiten Single »Object Of Desire«, in welcher sie ihren eigenen Erfahrungen mit sexueller Belästigung Ausdruck verleiht, hat sie mit einer aktivistischen Kunstaktion gegen sexuelle Belästigung nicht nur auf den Straßen Wiens, sondern sogleich auch in den Medien für Aufregung gesorgt. Das steigende Interesse an der jungen Künstlerin zeigte sich bei Performances bei den Amadeus Music Awards oder beim Wiener Popfest.

CHRISTL macht Kunst, um zu reflektieren, sich auszudrücken, sich ständig neu zu finden; um binäre Muster und Denkweisen zu durchbrechen und um sich somit auch selbst von gesellschaftlichen Erwartungen und Normen, aber auch von eigenen inneren Leiden zu befreien.

CHRISTL auf Social Media

Werde aktiv bei Musik am Fluss

dafür steht musik am fluss

In den letzten beiden Pandemiejahren wurde klar, wie wichtig der öffentliche Raum als Treffpunkt für junge Menschen ist. Vom Karlsplatz bis zum Heldenplatz haben sich die jungen Wiener:innen ihre Plätze zurückerobert. Denn die Stadt gehört uns allen und muss ohne Kommerz und Konsumzwang erlebbar sein. Die SPÖ geht leider in eine entgegengesetzte Richtung: Ob am Donaukanal oder Naschmarktparkplatz: Immer mehr Raum wird der Öffentlichkeit entzogen und mit kommerzieller Container- und Systemgastronomie überzogen. Systematisch ersetzt die SPÖ Grün durch Beton – zuletzt wieder am Jugendsportplatz Venediger Au.

Mit Musik am Fluss wollen wir zeigen, wie es anders geht: Mit konsumfreien Konzerterlebnissen an außergewöhnlichen Orten. Offen für alle – und nicht nur für die, die sich’s leisten können. Und mit offenen Ohren für deine Anliegen: Genieße mit uns den Abend und erzähl uns deine Ideen für Wien!

Wir halten uns an die jeweils geltenden Corona- Regeln.
Konzerte finden nur bei Schönwetter statt.

Skip to content