Bezirkegruene.at
Navigation:
am 9. Dezember 2016

Menschenrechte gelten 365 Tage im Jahr

Faika El-Nagashi - Mit einem Infostand auf dem Platz der Menschenrechte machten die Grünen Migrant_innen Wien am 10. Dezember auf die Geschichte und Bedeutung des Internationalen Tages der Menschenrechte aufmerksam.

Der Internationale Tag der Menschenrechte wird am 10. Dezember begangen und erinnert an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Mit einem Infostand machten die Grünen Migrant_innen Wien anlässlich des Aktionstages auf die Geschichte und Bedeutung dieses Tages aufmerksam.

WIEN IST MENSCHENRECHTSSTADT

Wien ist nicht nur am 10. Dezember, sondern an 365 Tagen im Jahr Menschenrechtsstadt. Wir haben die Verantwortung, gemeinsam gegen Unrecht aufzustehen und Diskriminierungen zu bekämpfen, auch wenn sie - diesmal - nicht uns treffen.

Im Dezember 2014 hat die Rot-Grüne Stadtregierung Wien zur Menschenrechtsstadt erklärt. Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte appellieren die Grünen Wien auch an die österreichische Bundesregierung, die Einhaltung der Menschenrechtserklärung sicherzustellen. Angriffe auf unser Sozialsystem, Kürzungen der Mindestsicherung weit unter die Armutsgrenze oder die Aushöhlung des Asylrechts stellen die Menschenrechte auch in Österreich in Frage. Nur gemeinsam können wir dagegen halten.

Menschenrechte müssen der Kompass unserer politischen Arbeit sein. Sie betreffen uns alle. Das Recht auf Bildung, auf Gesundheit, auf Wohnen und Arbeit, ebenso wie den Schutz vor Verfolgung sicherzustellen, das ist unsere gemeinsame Verantwortung und Verpflichtung. Egal, wie viel jemand verdient oder woher jemand kommt. Dazu bekennen wir uns in Wien klar.

Info Stand Menschenrechte 2
Info Stand Menschenrechte 3