Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Mai 2015

Lebensmittel in den Kochtopf, nicht in den Müll!

Rüdiger Maresch - Eine Million Tonnen Lebensmittel werden in Österreich jedes Jahr weggeworfen. Supermärkte vernichten noch brauchbare, aber abgelaufene Ware. Muss das sein?

Auch in Wien werden massenhaft Lebensmittel weggeschmissen und vernichtet. Von Supermärkten zum Beispiel. Sie kübeln Lebensmittel wegen ihres Ablaufdatums, obwohl diese noch genießbar wären. Wir finden, das ist ethisch und ökologischen untragbar.

In Frankreich ist bald Schluss damit. Dort hat die Regierung vor kurzem mit großer und parteiübergreifender Mehrheit ein Gesetz beschlossen, das Supermärkte dazu verpflichtet, abgelaufene, aber noch genießbare Ware für wohltätige Zwecke zu spenden. Unverkaufte Ware soll gespendet, als Tiernahrung genutzt oder als Kompost für die Landwirtschaft verwendet werden. Supermärkte mit einer Fläche von über 400 Quadratmetern werden verpflichtet, ein Abkommen mit einer karitativen Organisation für Lebensmittelspenden zu schließen. Auch im wallonischen Teil Belgiens wurde schon ähnliches erreicht: Große Supermärkte sind dort gesetzlich verpflichtet, ihre unverkäufliche Ware karitativen Organisationen zu überlassen. Wer sich nicht daran hält, muss mit harten Konsequenzen rechnen.

Auch in Österreich werden Stimmen laut, die sich für ein nationales "Anti-Wegwerf-Gesetz" aussprechen. Aber das für diese gesetzlichen Änderungen zuständige Umweltministerium hat nichts derartiges geplant - es setzt ausschließlich auf „Bewusstseinsbildung". Bundeskanzler Faymann hat kürzlich einen Gipfel in Sachen weggeworfener Lebensmittel angekündigt.

Die Stadt Wien hat sich nun zum Ziel gesetzt, die Lebensmittel-Verschwendung zu stoppen. Wien wird aktiv am angekündigten Gipfel gegen Lebensmittelverschwendung teilnehmen und dort alle weiteren Maßnahmen bis hin zu gesetzlichen Bestimmungen unterstützen, um die Abfallberge aus genießbaren Lebensmitteln drastisch zu verringern.

Es ist völlig inakzeptabel, dass intakte Lebensmittel im Müll landen. Das Ziel ist eine Halbierung der weggeworfenen Lebensmittel bis 2025. Unterstütze die Stadt Wien dabei!

Keine Lebensmittel in den Müll!

Mein Kommentar

Melde dich an


2 Kommentare (0 Antworten)

Bernhard Jörgler

23.08.2015 um 19:21 Uhr

In Frankreich wurde heuer ein Gesetz beschlossen, wonach Lebensmittelketten dazu verpflichtet werden, Verschwendung zu vermeiden und unverkaufte Ware entweder an karitative Organisationen zu spenden oder als Tiernahrung bzw. Kompost zu verwerten. Welche vernünftigen Argumente sprächen dagegen, ähnliche legistische Maßnahmen auf Landesebene auf Initiative der Grünen in Wien umzusetzen?

Meine Antwort

Melde dich an

WASTE COOKING

03.06.2015 um 14:44 Uhr

ORF 2 zeigt zu diesem Thema am Sonntag 7.6.2015 um 23.05h den Doku-Film "WASTECOOKING-KOCHEN STATT VERSCHWENDEN"

Meine Antwort

Melde dich an