Bezirkegruene.at
Navigation:
am 30. Oktober

Sieger des Kulturförderprogramms SHIFT stehen fest

Martin Margulies - Wir gratulieren den GewinnerInnen und freuen uns auf spannende künstlerische Arbeiten.

Gestern wurde mit der Bekanntgabe der Siegerprojekte der Startschuss für die dritte Runde der Kulturförderschiene SHIFT erteilt. Für die Auswahl der 30 bei SHIFT geförderten Kulturprojekte zuständig war eine fünfköpfige Jury, die sich aus aus unabhängigen ExpertInnen der zeitgenössischen Kunst- und Kulturarbeit zusammensetzt. Diese hat in einem zweistufigen Verfahren 387 Projekteinreichungen bewertet. Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr: als Jurysprecherin Doris Happel (Dramaturgin, Regisseurin), Thomas Heher (Kurator von Musik- und Filmreihen), Verena Kaspar-Eisert (Kuratorin im Kunst Haus Wien), Gabriela Hegedüs (Schauspielerin, Kulturproduzentin) und Doris Zametzer (Direktorin der VHS Landstraße). 

Großer Dank gebührt der Jury, die es sich bestimmt nicht leicht gemacht hat. Wir danken aber auch allen TeilnehmerInnen und freuen uns auf die Projektrealisierungen, die den Wiener Kulturkalender bereichern werden.

Das Förderprogramm SHIFT ist ein Instrument, welches genreunabhängig das Spektrum des Wiener Kunst- und Kulturlebens erweitert. Mit SHIFT werden 30 eingereichte Projekte mit festen Summen gefördert, davon 5 Projekte zu je € 100.000, 5 Projekte zu je € 50.000, 5 Projekte in Kooperation mit etablierten Institutionen zu je € 50.000 und 15 Projekte zu je € 25.000. 

Dezentrale kulturelle Nahversorgung

Wesentliches kulturpolitisches Ziel war die Förderung von Projekten, die an dezentralen Orten künstlerische und kulturelle Impulse setzen. SHIFT ist ein wesentlicher Baustein in der Wiener Förderlandschaft, da die kulturelle Nahversorgung verbessert und nachhaltige Kooperationen zwischen lokalen Kunst- und Kulturinitiativen mit etablierten Wiener Kunst- und Kulturinstitutionen etabliert werden.

Die Kulturförderschiene SHIFT wurde 2014 von Grünen und SPÖ in Wien initiiert und wird etwa alle eineinhalb Jahre durchgeführt. Heuer wurde die dritte SHIFT-Runde ausgeschrieben: gefördert werden nun Projekte, deren Umsetzung und Veröffentlichung in Wien im Zeitraum Jänner 2019 bis Juni 2020 geplant sind. Insgesamt werden 1.350.000 Euro an Fördermitteln bereitgestellt.

Über die geförderten Projekte (Auswahl)

SHIFT 1 (je € 100.000): 

„STICKERIA - Ein multiperspektivisches Portrait des Metzleinstaler-Hofes“ (Section a. und Stefan Olah), „Rememory im Guggenheim in Floridsdorf“ (Verein Labor f. Film-, Klang-, Performancekunst), „In 80 Tagen um den Reumannplatz“ (Kulturverein CremeDeLaKremser), „Festival Protestformen“ (Verein Paraflows) und „Virus am Handelskai“ (Studio Dan).

SHIFT 2 (je € 50.000):

„Joachim’s Treatment“ (Verein dreizurdritten Stadtkultur), „Buffet Plus“ (Gerald Straub), „Nord-West-Passage“ (M. Hieslmair, M. Zinganel, Theater im Bahnhof), „100 Jahre in 100 Minuten- Frauenwahlrecht in Österreich“ (Julia Zdarsky)

SHIFT 3 (je € 50.000, in Kooperation mit einer etablierten Institution):

„Medeas Töchter“ (Magdalena Chowaniec, DiverCITYLAB und Dschungel Wien), „am rand: die stadt_ phase 2“ (Hanna Schimek, Gustav Deutsch und Österr. Filmmuseum), „Die Siedler von Süd-Wien“ (Philipp J. Ehmann, Play:Vienna und Werk-X), „Sportplatz Europa“ (Verein Freundliche Mitte)

SHIFT 4 (je € 25.000):

insgesamt 15 Projekte, großteils interdisziplinär und mit Umsetzung in Bezirken außerhalb des Gürtels.

Alle weiteren Infos finden sich in Kürze auf der Website der Basis.Kultur.Wien, die für die operative Abwicklung des Förderprogramms verantwortlich ist: basiskultur.at/shift/projektauswahl

Jetzt für die Grünen Spenden