Bezirke
X Schliessen
gruene.at
Navigation:
am 6. Dezember

Dreißig neue SHIFT Kulturprojekte

Martin Margulies - Das Kulturförderprogramm "SHIFT" geht in seine dritte Runde. Insgesamt wurden 30 neue Shift-Projekte präsentiert.

SHIFT wurde 2014 mit dem Ziel ins Leben gerufen, dezentrale, innovative und spartenübergreifende Kunst- und Kulturinitiativen zu ermöglichen. Für die SHIFT-Förderschiene stehen insgesamt 1,5 Mio. Euro zur Verfügung: 5 Projekte à 100.000 Euro, 10 Projekte à 50.000 Euro (mit/ohne Zusammenarbeit mit Institutionen) und 15 Projekte à 25.000 Euro.

Die Aktivitäten von SHIFT widmen sich sämtlichen Genres, allen voran jedoch dem Interdisziplinären, der Performance und Installation, gemäß den Förderkriterien, und werden zwischen Jänner 2019 und Juni 2020 insbesondere in bevölkerungsstarken Bezirken Wiens erlebbar sein. Alle Shift-Projekte gibt’s unter basiskultur.at/shift/

Die Jury

Ausgewählt werden die Projekte von einer unabhängigen fünfköpfigen Jury: In diesem Jahr haben Doris Happl, Dramaturgin und Regisseurin (Jurysprecherin), Thomas Heher, Kurator von Musik- und Film-Reihen, Verena Kaspar-Eisert, Kuratorin im KUNST HAUS WIEN, Gabriela Hegedüs, Schauspielerin und Kulturproduzentin sowie Doris Zametzer, Direktorin der VHS Landstraße in einem mehrstufigen Verfahren 390 Einreichungen bearbeitet und ihre Auswahl getroffen.

„Kulturelle Impulse sind besonders dort wichtig, wo das kulturelle Angebot vergleichsweise gering ist, also außerhalb des Gürtels und in den Wiener Flächenbezirken. Ich freue mich sehr, dass nun eine Vielzahl von Projekten an dezentralen Orten stattfinden wird: In Altenheimen in Außenbezirken, am Floridsdorfer Spitz, am Gaußplatz, in Simmeringer Lagerräumen, in Oberlaa, am Gaudenzdorfer Gürtel, am Handelskai und in der Rennbahnpassage.“
Martin Margulies