Bezirkegruene.at
Navigation:
am 28. März 2012

Berliner Grüne gratulierten Stadt Wien zu Open Data-Initiative

Klaus Werner-Lobo - Wien geht "beispielhaft mit dem Thema Open Government um und sollte viele Nachahmer finden", sagen die Berliner Grünen. Und haben heute eine grüne Torte überreicht.

Foto: Tortenüberreichung

Die Grünen Berlin gratulierten am heutigen "Document Freedom Day" der Stadt Wien in der Österreichischen Botschaft in Berlin mit einer grünen Torte zum beispielhaften Einsatz von Open Data. Der Botschafter der Republik Österreich, Ralph Scheide, nahm die Torte entgegen.

Wien: Vorreiter bei Open Data

In ihrer Recherche über Best-Practice-Beispiele zu Open Data und Open Government stieß die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin laut eigenen Aussagen "recht schnell auf die Stadt Wien". Wien gehe laut den Berlinern "beispielhaft mit dem Thema Open Government um und sollte viele Nachahmer finden". Dies gelte auch für Berlin.

Das seit Mai 2011 freigeschaltete Open-Data-Portal der Stadt Wien (data.wien.gv.at) enthält umfangreiche Daten aus allen Verwaltungsbereichen und zu vielfältigen Themen. Die Maschinenlesbarkeit der Daten und die systematische Übersicht, in welchen Formaten diese Daten jeweils zur Verfügung stehen, sind aus Sicht der UserInnen besonders sinnvolle Services. Durch die Creative Commons Lizenz ist die Nutzung der Daten zudem standardisiert und vereinfacht.

„Wir freuen uns, dass es internationale Anerkennung findet, dass Wien Vorreiter bei Open Data, der kostenfreien Veröffentlichung von Datensätzen, ist und damit innovative Applikationen ermöglicht“
Klaus Werner-Lobo