Bezirkegruene.at
Navigation:
am 23. März

Corona-Krise: Wo du dir Unterstützung und Beratung holen kannst

Birgit Meinhard-Schiebel - Gerade in dieser Krise ist es wichtig, Unterstützungs- und Beratungsangebote auch zu nützen. Deshalb haben wir Links und Telefonnummern zusammengetragen, die uns den Alltag in dieser schwierigen Situation etwas erleichtern können.

Seien wir solidarisch, halten wir Abstand!

Die durch das Coronavirus ausgelöste Situation ist für uns alle eine große Herausforderung. Wichtig ist es jetzt, die Hygienemaßnahmen zu befolgen, um uns alle möglichst vor Ansteckungen zu schützen. Solidarisch sein heißt jetzt Abstand halten! Zu beachten ist auch das generelle Besuchsverbot in Spitälern sowie Alten- und Pflegeheimen. Bitte hilf mit, unsere Patient*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen!

Gerade in dieser Krise ist es wichtig, Unterstützungs- und Beratungsangebote auch zu nützen. In diesem Artikel haben wir deshalb Links und Telefonnummern zusammengetragen, die uns den Alltag in dieser schwierigen Situation etwas erleichtern können.

Hilfe für Kranke, Ältere, Pflegebedürftige und deren Angehörige

  • Infos für die vielen Angehörigen, die pflegebedürftige Menschen daheim versorgen, gibt es bei der IG Pflege.
  • Das Österreichische Rote Kreuz stellt nützliche Informationen in Form von Videos und Bildern zur Verfügung. 
  • Wichtige Informationen für chronisch kranke Menschen und Angehörige von Risikogruppen gibt die Plattform selpers.com.
  • Um die Verbreitung des Corona-Virus (Covid-19) zu verhindern, sind in der Wiener Pflege- und Patient*innenanwaltschaft bis auf Weiteres keine persönlichen Vorsprachen möglich. Telefonische Auskünfte gibt es unter 01 587 12 04  von 9 bis 14 Uhr, sowie per E-Mail unter post@wpa.wien.gv.at.
  • Auch in der Wiener Heimkommission sind bis auf Weiteres keine persönlichen Vorsprachen möglich, telefonisch erreichbar ist die Heimkommission von 9 bis 14 Uhr unter der kostenlosen Hotline 0800 20 31 31 sowie unter heimkommission@wpa.wien.gv.at.
  • Unter der Telefonummer 01/4000-4001 können sich hilfsbedürftige Personen in Wien melden, um etwa Unterstützung beim Lebensmittelkauf oder bei der Besorgung von wichtigen Medikamenten zu erhalten.

Wenn es der Psyche zu eng wird

Die Heimquarantäne kann zu einer enormen psychischen Belastung werden. Zum Glück gibt es zahlreich Stellen die Hilfe anbieten! 

  • Darüber reden wir - die psychosozialen Dienste Wien bieten Hilfe & Beratung in psychischen Notlagen an. Tel.: 01 31 330
  • Das Beratungsservice des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP) hilft rasch und kompetent: Tel.: 01 504 8000 (Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr)
  • Das Kriseninterventionszentrum Wien bietet auf Grund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus-Pandemie verstärkt Telefonberatungen an: Tel. 01 / 406 95 95, Mo–Fr 10–17 Uhr. E-Mail-Beratung rund um die Uhr.
  • Die TelefonSeelsorge Österreich – Notruf 142 steht an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr, vertraulich und kostenlos zur Verfügung. Dies gilt natürlich besonders in der derzeitigen Krisensituation. 
  • Das Integrationshaus Wien bietet Asylwerber*innen und Flüchtlingen in der Grundversorgung Beratung und Unterstützung an: Telefonisch unter 01 33 44 592 oder per E-Mail.
  • Die Ö3 Kummernummer ist täglich von 16 bis 24 Uhr unter Tel. 116 123 erreichbar.

Viel Kraft in dieser Krise!

Bleib gesund!​