Bezirkegruene.at
Navigation:
am 17. November 2016

Bei Neubauten raus aus Öl und Gas!

Christoph Chorherr - Die Heizsaison hat wieder begonnen! Wir finden, dass erneuerbare Energie und Abwärme in Zukunft in allen Neubauten für wohlige Wärme sorgen sollten. Das ist besser fürs Klima und für kommende Generationen.

Jeder hat es im Winter gern schön warm in der Wohnung. Für den Klimaschutz ist es wichtig, aus welcher Energiequelle diese Wärme stammt. Denn fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas erhöhen den Treibhauseffekt und sind daher schlecht fürs Klima. In Wien ist das Heizen derzeit für etwa 17% der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Wir wollen das ändern. Und bei den Neubauten anfangen.

Heizen ohne Öl und Gas ist möglich

Wien baut etwa 10.000 Wohnungen pro Jahr und hat dabei auch eine enorme Verantwortung den kommenden Generationen gegenüber. Denn Neubauten werden nach ihrem Bau 30-40 Jahre lang nicht verändert. Werden sie mit Öl und Gas geheizt, schaden sie dem Klima in den nächsten Jahrzehnten.

Wir wollen Neubauten daher ab 2018/19 mit Heizungen ausstatten, die die Klimakatastrophe NICHT weiter befeuern. Das bedeutet: keine Öl- und Gasheizung mehr im Neubau.

Wie geheizt werden soll?

  • Mit Fernwärme (sie kann langfristig auf Solar und Erdwärme umgestellt werden)
  • Passivhäuser (sie brauchen kaum externe Energie)
  • Mit Abwärme (z.B. aus Datencentern etc)

Wir wollen es Menschen ermöglichen, weiterhin ein gutes Leben zu führen ohne dabei unserem Planeten zu schaden.

Die Umsetzung könnte über die Bauordnung erfolgen. Dort kann beim Neubau die Nutzung von erneuerbarer Energie und Fernwärme vorgeschrieben werden – als Gebot. Und ohne wenn und aber.  

Symbolfoto