Bezirkegruene.at
Navigation:
am 10. Dezember 2015

Ich kenne meine Rechte - Und du?

Faika El-Nagashi - Am 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte. Leben wir sie. Schützen wir sie.

Viele glauben, Menschenrechte würden nur in anderen Ländern verletzt und hätten nichts mit uns zu tun. Das stimmt nicht. Das Recht auf eine Ausbildung, eine Wohnung, Gesundheit und Arbeitauch das sind Menschenrechte. Und sie betreffen uns alle.

Menschenrechte sind keine abstrakten Konzepte. Sie gelten für Arbeitslose genau so wie für Wohnungslose, für Kinder und Erwachsene, für Menschen mit und ohne Behinderung, für einen Tankwart genau so wie für eine Ärztin. Das Recht auf Bildung, auf ein Dach über dem Kopf, auf Arbeit, Gesundheit, auf die freie Meinungsäußerung oder auf Asyl betrifft uns alle - egal, wo wir geboren sind.

Badge "Ich kenne meine Rechte"
Diesen Badge kannst du gewinnen, wenn du auf facebook mitmachst.

Mach mit!

Unter dem Motto „Ich kenne meine Rechte“ beteiligen wir uns an den Feiern zum Tag der Menschenrechte. Ziel der Social-Media-Aktion ist es, ein stärkeres Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Menschenrechte uns alle betreffen und dass es wichtig ist, sie zu kennen und zu leben

KENNST DU DIE „UNIVERSELLE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE“?

Heute vor 67 Jahren wurde sie veröffentlicht, die sogenannte „Universelle Erklärung der Menschenrechte“. Sie nennt vier Grundfreiheiten: Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Freiheit von Not und Freiheit von Furcht

DAS ROT-GRÜNE WIEN IST SEIT 1 JAHR „STADT DER MENSCHENRECHTE“

Die Menschenrechte sind der Kompass unserer politischen Arbeit. Angesichts der Grausamkeiten und Menschenrechtsverletzungen, die Millionen Menschen weltweit jährlich zur Flucht zwingen, kann es als soziale und solidarische Stadt nur unser oberstes Ziel sein, Menschenrechte zu leben und zu schützen. 

Es geht nicht um Almosen, sondern um verbriefte Rechte, die den Menschen in unserer Stadt zustehen. Daran arbeiten wir.