Bezirkegruene.at
Navigation:
am 11. Februar

Neue Bildungsombudsstelle für Wiener Schulen und Kindergärten

David Ellensohn - Alle Wiener Kinder und Jugendlichen, aber auch deren Eltern, Lehrer_innen oder Elementarpädagog_innen können sich bei Problemen in der Schule oder im Kindergarten an die Bildungsombudsstelle wenden.

An hunderten von Wiener Schulen, Kindergärten und Kindergruppen wird gemeinsam gelebt, gelernt, gelacht, aber manchmal auch gestritten. Bei Konflikten im schulischen Zusammenleben hilft ab sofort eine neue Bildungsombudsstelle in der Kinder- und Jugendanwaltschaft. Alle Wiener Kinder und Jugendlichen, aber auch deren Eltern, Lehrer_innen oder Elementarpädagog_innen können sich bei Problemen in der Schule oder im Kindergarten an die Bildungsombudsstelle wenden. Sie ist Anlaufstelle für konkrete Einzelfallunterstützung, führt Projekte zur Konfliktprävention durch und soll das Bewusstsein für Kinderrechte erhöhen. 

Die unabhängige Ombudsstelle unterstützt Kinder und Jugendliche bei allen Fragen und Problemen, die sie während ihres Bildungswegs haben: von Konflikten im Zusammenleben und Diskriminierungserfahrungen bis hin zu Mobbing und vielem mehr. 

Wir freuen uns sehr über diese neu geschaffene Stelle, die sich für die Rechte der Kinder einsetzt und positive Impulse im Wiener Schulsystem setzen wird. Mit der Einrichtung der Bildungsombudsstelle wurde ein Projekt es rot-grünen Koalitionsabkommens – mit enormer Relevanz für alle Kinder und Jugendlichen in Wien – umgesetzt.

Die Bildungsombudsstelle ist mit der Bildungsombudsfrau Ines Garnitschnig und dem Bildungsombudsmann Oliver Steingötter besetzt und in der Kinder- und Jugendanwaltschaft erreichbar: Telefonisch unter 01 70 77 000 von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr, per Email unter post@jugendanwalt.wien.gv.at oder persönlich nach Terminvereinbarung in der Alserbachstraße 18 im 9. Bezirk. Natürlich anonym, vertraulich und kostenlos.

Kinder