Bezirke
X Schliessen
gruene.at
Navigation:
am 15. April

Tag der Arbeitslosen 2019

Barbara Huemer - Die Grünen rufen am 30. April heuer zum einundzwanzigsten Mal den "Tag der Arbeitslosen" aus. Denn es gibt noch immer viel zu viele Menschen, die wenig zu feiern, keine Lobby und kaum Rechte haben.

Kinoeinladung

GRATISKINO


Gemeinderätin Barbara Huemer und die Abgeordnete zum Europaparlament, Monika Vana, laden dich zu diesem Film ein:

Wackersdorf (D, 2018)

AMS-Frühstücke und andere Aktionen der Grünen Bezirksorganisationen 

  • 26.4.2019, Grüne Meidling und Liesing
    7:30-9:30, AMS Schönbrunnerstraße 247
  • 29.4.2019, Grüne Brigittenau und Leopoldstadt
    7:30-9:30, AMS Jägerstraße 66 
  • 30.4.2019, Grüne Ottakring
    7:30-9:30,
    AMS ​Huttengasse 25
  • 30.4.2019, Grüne Hietzing und Penzing
    7:30-9:30, AMS Hietzinger Kai 139
  • 30.4.2019, Grüne Hernals
    16:30-18:30, Elterleinplatz
  • 30.4.2019, Grüne Favoriten
    15:00-17:00, Viktor Adler Markt


Illustration zum Thema Arbeit

Raus aus der sozialen Klimakrise

Über 400.000 Menschen in Österreich stehen ohne Job da. Türkis-Blau macht Arbeitslose dafür selbst verantwortlich und erhöht den Druck: Arbeitslosengelder werden häufiger gesperrt, AMS-Mittel gekürzt. 

Und weil jetzt Geld fehlt, soll ein Computer ausrechnen, ob sich die Förderung eines arbeitslosen Menschen noch "auszahlt". Programme für Ältere, Jugendliche, Migrant*innen werden zurückgefahren, AMS-Trainer*innen selbst zu Arbeitslosen gemacht und Frauen in die Teilzeitfalle gelockt. Als nächstes droht das Aus für die Notstandshilfe. 

Darüber wollen wir informieren und haben bei einer Reihe von   Aktionen ein offenes Ohr für die Schwierigkeiten und Probleme der Menschen, die von dieser unsozialen Politik betroffen sind.

Talk zum Tag der Arbeitslosen:
Im Mittelpunkt der Mensch oder was?

Schwarz-blaue Arbeitsmarktpolitik in Österreich - was sind die Alternativen?

Barbara Huemer - Abgeordnete zum Wr. Landtag und Grüne Sprecherin für Arbeit und Frauen im Gespräch mit:

• Thomas RIHL, Jobtransfair GmbH
• Sigrid Beckenbauer, Bildungsmanagerin und Coach
• Nadja BERGMANN, L&R Forschung
• Angelika ADENSAMER, epicenter.works
• Klaudia Paiha, AUGE/UG -Alternative, Grüne und 
Unabhängige GewerkschafterInnen
• Monika Vana, Abgeordnete zum Europaparlament

Das Publikum ist herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. 

▶️ Wir reden darüber, wie sich die veränderten AMS-Ziele konkret auf das Leben von Erwerbsarbeitslosen und auf die Arbeit in sozialökonomischen Betrieben auswirken.
▶️ Wir wollen wissen, was ein Computer-Algorithmus mit Chancenverteilung zu tun hat.
▶️ Wir fragen, was die EU für ein soziales Miteinander tun könnte.
▶️ Welche Alternativen brauchen wir, um Arbeitslosigkeit zu bekämpfen und nicht Arbeitslose?

Teile deine Erfahrungen und Ideen mit uns!
Danach gemütliche Vernetzung bei Getränken und Snacks.​

WAS DIE GRÜNEN WOLLEN

  • Schutz vor Armut. Hände weg von der Notstandshilfe.
  • Qualitativ hochwertige Kurse für alle, die sie wollen. 50% der AMS-Mittel für Frauen.
  • Faire Aufteilung der Arbeit statt 12-Stunden Tag für die einen und Arbeitslosigkeit für die anderen.
  • Einen fairen Mindestlohn von EUR 1.750 für Vollzeit.
  • Investitionen in Zukunftsjobs wie Bildung, Klimaschutz, Pflege und Gesundheit.
  • Ein soziales Europa,... 
    ... das für die Schwächsten da ist und einklagbare soziale Rechte und faire Mindestlöhne garantiert.
    ... das keine Verträge zum Nachteil von ArbeitnehmerInnen abschließt. Stopp TTIP, CETA und TISA!
    ... das Steuersümpfe trockenlegt und in dem internationale Konzerne ihren Beitrag leisten.
    ... das sein Geld für die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit verwendet und nicht für die Rüstungsindustrie.
    ... das durch Investitionen in ökologische Infrastruktur, öffentliche Dienstleistungen sowie Bildung & Wissenschaft viele gute Arbeitsplätze bringt.​