Bezirkegruene.at
Navigation:
am 30. April 2014

Pensionen gegen Bildung - der Klassiker

Birgit Meinhard-Schiebel - Weniger Bankenrettung und dafür Geld in die Rettung der Bildung zu stecken, dafür treten gerade ältere Menschen vehement ein, meint Birgit Meinhard-Schiebel.

Dass die Pensionsausgaben steigen ist durchaus möglich. Ein Arbeitsmarkt, der Ältere systematisch aussiebt, ein unflexibles Pensionsantrittsalter und ein Pensionssystem mit gewaltigen Ungleichheiten und fertig ist das Desaster. Die Ausgaben mit den Milliarden für die Bankenrettung gleichzusetzen ist blanker Hohn. Das Geld ist futsch - Pensionen aber verhindern Armut, stärken die Kaufkraft, helfen durch finanzielle Unterstützung in Familiensystemen Armut der folgenden Generationen zu vermeiden und fliessen zurück ins System zugunsten aller. 

Dass an Bildung nicht gespart werden darf ist selbstverständlich. Weniger Bankenrettung und dafür Geld in die Rettung der Bildung zu stecken, dafür treten gerade ältere Menschen vehement ein - auch die Hunderttausenden die ganz sicher keine "fetten" Pensionen beziehen.

Schulkind