Bezirkegruene.at
Navigation:
Senol Akkilic, Foto: Christian Anderl

Senol Akkilic

Gemeinderat
„Es geht darum, dass wir nicht nur miteinander leben, sondern auch kommunizieren und aneinander Ansprüche stellen.“
Senol Akkilic

INTERVIEW

Was bedeutet Politik für dich?

Eine Lebenseinstellung für Gerechtigkeit und voller Einsatz für eine Welt, in der Unterschiede einen Platz haben, jedoch Ungleichheiten keinen.

Was wäre wenn die Grünen nicht mitregieren würden?

Dann hätte es die Jahreskarte für 365 € nicht gegeben, die Wiener Charta wäre zu einer "Ausländer"-Debatte ausgeartet und Wien wäre immer noch ein Autofriedhof. Es würde Schwarz-Rot ohne große Bewegungen geben. Und vielleicht hätten wir einen Finanzskandal wie in Salzburg.

Wie würdest du deinen Job in drei Worten beschreiben?

Spannend, manchmal nervend, herausfordernd.

Was treibt dich an?

All die Potenziale, die die Einwanderungsgesellschaft Wiens mit sich bringt! Ich kämpfe für Chancengleichheit und gegen Diskriminierung und Rassismus. Und für ein besseres Auskommen von über 200 Ethien und Kulturen.

Dein Best-of-Rot-Grün?

Ganz klar: die 365€ Jahresnetzkarte, die Wiener Charta, die Erhöhung der Kindermindestsicherung, die neue Parkraumbewirtschaftung und die Wien-Woche.

Rapid oder Austria?

Barcelona.